"Aber vor allem diese wundervollen Menschen finde ich toll!"

 

Unser lebendiger Verein ist Ideengeber für diese Städtepartnerschaft, die wir seit 1997 aufbauen und die seit 2003 offiziell besiegelt ist. Der Austausch zwischen den Kulturen steht für uns im Mittelpunkt, um die Arbeits-, Lebens- und Denkweise, Stärken und Schwächen des jeweils anderen kennen zu lernen.

 

Ein Rezept für Städtepartnerschaften gibt es nicht. Wenn etwas funktionieren soll, wenn etwas lebendig werden soll, muss es von unten wachsen, so meinen wir. Und es bedarf einer entsprechenden Menge gemeinsamer wirtschaftlicher, kultureller und politischer Interessen, um dieses Bürgerengagement gesellschaftlich relevant werden zu lassen. So arbeiten Schulen und Erzieher zusammen, städtische Unternehmen finden zueinander, Basketballer treten gegeneinander an – und nicht nur beim gemeinsamen Musizieren von Musikschülern, sondern immer ist es ein MITEINANDER!

 

 

 

Diese deutsch-bosnische Städtepartnerschaft funktioniert, weil beide Seiten davon profitieren. Und vielleicht gerade deshalb gut, weil Travnik so "klein" und Leipzig so "groß" ist.

 

 

 

Derzeit haben wir 120 Mitglieder in Leipzig und 33 in Travnik - und freuen uns jederzeit über neue: Mitglied werden!

Im Vorstand arbeiten 14 Leipziger mit.

 

Ohne starke Förderer geht es auch bei uns nicht. Viele Leipziger Unternehmen und Institutionen unterstützen unsere Städtepartnerschaft regelmäßig oder projektbezogen.